Wikingerbraten vom Grill

1kg Schweinelachse (Rückenstück)
200g Rückenspeck
350g Met
50g Rapsöl
20g Honig
1 TL Salz
1 gehäufter EL Kräuter (8 Kräutermischung TK)
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
Pfeffer aus der Mühle

In den Wäldern und den Speisekammern der Wikinger, gab es alles was man brauchte um dieses Rezept zu kochen.

Das magere Stück Fleisch wird mit dem Rückenspeck und einer Spicknadel gespickt.

In einen größeren Gefrierbeutel den Met, Honig und Rapsöl einwiegen. Kräuter, Salz, Pfeffer, Zwiebelringe und die fein geschnittene Knoblauchzehe dazu geben.

Das Fleisch nun in den Beutel geben und so abdrehen, das kaum noch Luft im Beutel ist. Mit einem Haushaltsgummi sichern.
Mit den Händen das Fleisch kneten, dabei die Marinade ringsum verteilen. Den Beutel für 24h in den Kühlschrank geben und ab und zu drehen und kneten.

Zubereitung auf dem Grill:
Den Grill mit Deckel für das indirekte Grillen vorbereiten und auf ca. 120 – 140°C einregeln. Das Fleisch aus dem Beutel nehmen und die Marinade aufheben. Fleisch mit Thermometer präparieren und indirekt grillen. Dabei immer wieder mit etwas Marinade bestreichen.
Es sollte eine Kerntemperatur von 72°C erreicht werden, so bleibt das von Natur aus etwas trockene Fleisch einigermaßen saftig. Etwa 10min vor Ende der Garzeit mit Honig überstreichen.

Dazu passt eine Quark – Kräuter – Zubereitung sehr gut.
Auch ein typisches Pfannenbrot, das so genannte Fladbröt sollte nicht fehlen. So wird das Fladbröt hergestellt.

Tipp:
Reste lassen sich mit einer Brotschneidemaschine in sehr dünne Scheiben als Brotbelag verarbeiten.

Hinweis:
Natürlich lässt sich dieser Braten auch im Rohr herstellen, dann sollte die Umluft Temperatur 150°C nicht übersteigen.

 

15.09.2015 | 1867 mal angesehen und wurde bewertet