Südafrikanisches Grillbrot auf dem Grill gebacken

500g Mehl (405er)
250g helles Bier (Export oder Pils)
1 TL Salz
Prise Zucker
10g Trockenhefe (oder entsprechend für 500g Mehl)

In Südafrika wird viel Bier getrunken, so ist es kein Wunder, dass viele Rezepte darauf basieren. In der Regel wird dort auch auf Grund der Hitze Trockenhefe Frischer vorgezogen. Dieses Brot passt zu Allem was auf dem Grill hergestellt wird.

Die Zutaten zu einem Teig verkneten, darauf achten das gründlich und ausdauernd geknetet wird um die Zutaten bestmöglich zu vermischen. Dieser Teig sollte fester als Pizzateig sein. Dieses ist sehr wichtig, da sonst das Brot beim Backen auf dem Grill durch den Rost fällt! Gleichzeitig sollte er aber nicht zu fest werden, da das Brot sonst zu trocken wird. Übung macht den Meister, auch wenns mal schief geht, die Zutaten sind nicht so teuer. Also testen.

Den Teig in einer Schüssel mit Frischhaltefolie abgedeckt 30 - 45min gehen lassen.

Aus dem Teig 4 - 6 Brotkugeln formen und in eine Wanne, welche mit Olivenöl gefettet wurde legen. Dabei ist darauf zu achten, dass zwischen den Broten genügend Platz ist um auch nach dem Gehen die Brote einzeln entnehmen zu können.

Nach weiteren 30min Gehzeit, die Brote mit Olivenöl bestreichen, vorsichtig mit den Händen anheben (nicht zerreissen oder beschädigen) und auf den heissen Grillrost legen.

Wer einen Grill mit Deckel hat, schliesst diesen, damit die Brote auch gleich von oben angebacken werden.

Vorsicht !!!! Die Brote müssen oft gewendet werden, damit sie nicht verbrennen. Dies ist Gefühlsache und muss jeder selber testen. Es ist aber völlig okay, wenn die eine oder andere Ecke des Brotes etwas dunkler wird.

Die Brote schmecken zu Allem was so auf dem Grill landet, Gemüse, Fisch, Fleisch in vielen Variationen. Einfach ausprobieren.

Tipp:
Schmeckt natürlich warm am Besten. Zur Garzeit kann man nicht viel sagen, dass kommt drauf an, wie dick das Brot und wie heiss der Grill ist.
Klopft man auf das Brot, sollte es sich hohl anhören, dann ist es durchgebacken.

Kann auch im Backofen hergestellt werden, dann aber auf einen mit Backpapier ausgelegtem Rost backen.

16.07.2014 | 4743 mal angesehen und wurde bewertet