Mal als Einstand der "FC Bayern München" der schwäbischen Hausmannskost. Man liebt es, oder man hasst es.....dazwischen gibts nix :) Das Rezept stammt aus Aalen und ist eines der wenigen, welches fast nur Rotwein verwendet (Richtig, hier kommt er mal ins Essen)

Zutaten für 4 Portionen

800 g in Streifen geschnittene und vorgekochte Kutteln
600 g Zwiebeln
60 g Butterschmalz
750 ml Rotwein
125 ml Fleischbrühe
1 Lorbeerblatt
4 Wacholderbeeren
4 EL Mehl
4 EL Tomatenmark
Essig, Salz, Pfeffer

Zubereitung

Die Zwiebeln abziehen und würfeln. Zwiebeln in heissem Butterschmalz andünsten.Kutteln zugeben und mitrösten.Mit Mehl bestäuben und eine hellbraune Farbe annehmen lassen.Tomatenmark zugeben und kurz durchrösten.Mit dem Rotwein ablöschen. Das Lorbeerblatt, die Wacholderbeeren zugeben (SchickiMickis geben nun auch noch den Abrieb einer unbehandelten, freilaufenden Zitrone dazu, aber wer hatte das schon vor dem Krieg.. haha)   Kutteln jetzt weichkochen, dauert je nach Material 40-50 Minuten. das Gericht sollte eine sämige Konsistenz haben. Wird es zu dick, etwas Fleischbrühe nachgiessen. Mit Salz, Pfeffer und Essig abschmecken. Dazu unbedingt Bratkartoffeln und Blattsalat servieren.

 

31.07.2012 | 2266 mal angesehen und wurde bewertet