Pimientos de Padrón sind typische kleine unreife Paprikaschoten (wie Jalapenos)  die in der Umgebung des Ortes Padrón in Galizien angebaut werden.

Gleichzeitig bezeichnet der Name ein daraus zubereitetes regionales Gericht, das heute in ganz Spanien verbreitet ist, und als Gourmet-Vorspeise gilt.

Gibt es derzeit bei NETTO im Angebot - einmalige Gelegenheit!!!!

Zubereitung ist absolut einfach:

Die kleinen grünen Paprikaschoten waschen, trocknen, und in eine tiefe Pfanne mit heißem Rapsöl geben, solange dort anbraten, bis die Haut Blasen wirft und leicht dunkel wird.Immer schön die Pfanne schütteln, damit die Schoten ringsum angeraten werden,

 Dann mit Hagelsalz überstreuen und heiß servieren. Öl vorher abschütten.

 

Man kann sie nur so essen - als Vorspeise - oder Jamon Serrano dazu, Parmesanspäne darüber reiben, Baguette dazu - oder auch mit einem hellen Dip.

Gerüchtehalber soll in jeder Portion mindestens eine ganz scharfe Schote dabei sein - derer man gewärtig sein muss - aber ich habe in den letzten Jahren keine mehr gefunden......

Gut macht sich dabei ein Glas Rioja aus Spanien....