Pastel de Nata [pɐʃˈtɛɫ dɯ ˈnatɐ] (Plural: Pastéis de Nata) oder Pastel de Belém [pɐʃˈtɛɫ dɯ bɯˈlɐ̃ĩ] (Plural: Pastéis de Belém) ist ein Blätterteigtörtchen mit Pudding, das vermutlich bereits vor dem 18. Jahrhundert von den Mönchen des Mosteiro dos Jerónimos (Hieronymus-Kloster) in Belém, heute ein Stadtteil Lissabons, hergestellt wurde. Bekannt ist hingegen, dass sie seit 1837 von der Pastelaria (Patisserie) Casa Pastéis de Belém unter dem Namen Pastéis de Belém hergestellt und vertrieben werden.

 
Pastéis de nata in Macau

Die Törtchen bestehen aus Blätterteig, der mit einer Creme aus Eigelb, Zucker und Sahne gefüllt wird. Die gebackenen Pastéis werden in Portugal meist mit Zimt oder Puderzucker bestreut gegessen.

Soweit WIKIPEDIA !

 

Dieses Jahr habe ich mal selbst versucht, sie herzustellen, da ich eine portugiesische Freundin habe, die mich gelehrt hat, solche fantastischen Törtchen zu backen.

Jede Familie hat ihr ganz spezielles Rezept - und das ihre werd ich hier mal vorstellen:

Vorher:
Blätterteig kann man entweder selbst machen (das Rezept ist überall gleich) oder tiefgekühlt kaufen (wahrscheinlich viel einfacher).

Den Backofen immer vorheizen.

 

400 g Zucker
 4 Eier
 ½ Liter Milch
100 g Mehl
 50 g Butter

Alles schön vermengen. Anschließend die Masse in kleine Blätterteig-Förmchen geben, die vorher mit Butter ausgestrichen wurden. Zimt darüber und auf einem Blech ab in den Backofen.

15 Minuten bei 200 Grad.

 Am allerbesten schmecken sie warm direkt aus dem Backofen.

Eine absolute Köstlichkeit - man kann einfach nicht widerstehen - am besten, man backt gleich eine ganze Menge davon!!!