Masse für gefüllte Pfannenkuchen


400g Champignons
1 rote Paprika
die Hälfte einer großen Salatgurke
1 Bund Frühlingszwiebeln
1 große Stange Lauch
2 große Knoblauchzehen
125g Rohschinkenwürfel
300g Naturjoghurt
Pfeffer aus der Mühle
1 max. gehäufter TL Petersilie frisch oder getrocknet
1 gehäufter TL Zucker
1 gestrichener TL Salz
1 gestrichener TL Chillipulver
etwas geschmacksneutrales ÖL

 

Champignons putzen und in ca. 0,5 - 1cm dicke Streifen schneiden.
Paprika waschen, entkernen und in feine Würfel schneiden.
Die Salatgurke teilen. Danach schälen, der Länge nach halbieren, die einzelnen Hälften wiederum der Länge nach halbieren und in ca. 0,5cm breite Streifen schneiden. 
Frühlingszwiebeln waschen und in dünne Ringe schneiden.
Den Lauch putzen. Dunkelgrüne Blätter sowie den Wurzelansatz entfernen, dann die erste Haut abziehen und ebenfalls in Ringe schneiden.
Die Knoblauchzehen putzen und mit einer Presse zu den Frühlingszwiebeln geben.

Das Öl in einer Pfanne erhitzen und die Schinkenwürfel dazugeben und scharf anbraten. Danach die Champignons dazugeben. Sobald diese dann reduziert sind, können die Frühlingszwiebeln und der Knoblauch hinzugegeben werden. Wenn dann der Saft der Frühlingszwiebeln weg ist und das ganze etwas angebraten hat, kann die Paprika hinzu. Diese etwas mitgaren und zum Schluss dann die Salatgurkenstücke und den Lauch dazugeben.

Sobald sich auch hier die Flüssigkeit reduziert hat, den Joghurt hinzugeben, verrühren und mit oben stehenden Gewürzen abschmecken. Wer es feuriger mag, kann natülich die Menge des Chillipulvers erhöhen. 

Die Masse sollte eher trocken und nicht zu flüssig sein, wie hier auf dem Bild

Tipp:
Dazu passt ein knackiger Salat mit einem leicht säuerlichen Dressing zum Beispiel Hausis Salatdressing. Pfannkuchen, die zu viel sind, lassen sich gut einfrieren. Man kann sie auch als Flädlesuppe machen oder als Nachtisch süß.

19.07.2014 | 1262 mal angesehen und wurde bewertet