Hähnchenkeulen gefüllt mit Spinat

250g. Spinat (TK) aufgetaut
10g Butter
1/2 TL Salz
Ordentlich frisch geriebene Muskatnuss
Pfeffer aus der Mühle

4 Hähnchenkeulen
10 EL Olivenöl
4 große Zwiebeln (keine Gemüsezwiebeln)
300ml Hühnerbrühe gekauft oder wie hier selbstgemacht
Etwas Olivenöl zum Bestreichen

250ml Weisswein
250g Sahne oder Kochsahne
Salz und Pfeffer aus der Mühle zum Abschmecken

Eine kleine Metallschüssel nehmen und die Butter darin auf dem Herd nur richtig weich, nicht flüssig werden lassen. Sofort wieder vom Herd nehmen. Den Spinat, Muskatnuss Salz und Pfeffer aus der Mühle gut durchmischen.


Mit dem Daumen und Zeigefinger, vorsichtig die Haut lösen um einen Hohlraum zu schaffen. Dabei mit dem Zeigefinger bis über dem Schenkel die Haut abläsen. Sie darf nicht einreisen!. Die vorbereitete Füllung durch 4 teilen und einen Teil gleichmäßig in jeder Keule verteilen. Das geht recht einfach durch massieren und vorsichtiges Drücken. Die Haut dann einfach andrücken und glatt ziehen.


Die Zwiebeln in Halbmonde schneiden. Eine Bratreine mit dem Olivenöl ausgießen. Die Zwiebelhalbmonde gleichmäßig darauf verteilen.

Die Hähnchenkeulen auf die Zwiebeln legen. Hautseite nach oben und so, dass sie sich nicht berühren. Auf jede Keule ein paar Tropfen Olivenöl geben und einmassieren. Darauf achten das die Haut schön glatt anliegt und keine Luft darunter ist.
Wer seine Geflügelbrühe selber macht und sie in Eiswürfeln einfriert, kann jetzt auch die Eiswürfel in der Reine verteilen. Wer flüssige Geflügelbrühe verwendet, gieß sie vorsichtig ein. Dabei ist darauf zu achten, dass die Keulen nicht übergossen werden.


Im auf 180°C (Umluft) vorgeheizten Backofen auf der mittleren Schiene eine Stunde backen. Dann die Hähnchenkeulen mit der Hautseite nach oben in eine Auflaufform legen und sie in den ausgeschaltenem Backofen geben. Vorher etwas abkühlen lassen. So bleiben sie warm.

Nun wird die Sauce hergestellt. Den Inhalt der Bratreine in eine möglichst breite flache Pfanne, oder einen großen Topf geben und aufkochen.

Den Weisswein eingießen und sprudelnd aufkochen. Jetzt die Sahne zugießen und stark sprudelnd soweit einkochen bis eine sämige Sauce entstanden ist. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Tipp:
Schmeckt am Besten zu ganz normalem Reis. Dazu ein frischer Salat mit einem milden nicht zu sauren Dressing. Etwa wie diesem hier.
Die Sauce beim Servieren nicht über die knusprige Haut geben!

01.06.2014 | 2057 mal angesehen und wurde bewertet