Hackfleisch Reisbällchen Grundrezept

500g gemischtes Hackfleisch
1 Beutel Reis (125g)
1 kleinere Zwiebel
1 gestrichener TL Salz
1 gestrichener TL Knoblauchpulver
1 Ei (L)
2 Liter kräftige Fleischsuppe oder Fleischbrühe

Dieses Rezept ergibt ca. 30 Fleischbällchen, werden nicht alle benötigt, friert man sie ein.
Den Reis nach Herstellerangaben kochen und sofort aus dem Beutel in eine Schüssel, die groß genug ist, um alle Zutaten zu fassen. Abkühlen lassen!

Die Zwiebeln sehr fein schneiden und zusammen mit den restlichen Zutaten ausser der Fleischbrühe in die Schüssel geben.


Am Besten mit einem Handrührgerät mit Knethaken verwenden und den Fleischteig richtig durchmischen. Da es sich hier nicht um einen Teig aus Mehl handelt, kann mit den Knethaken auf höherer Stufe gearbeitet werden. Dies ist unbedingt wichtig, denn so wird der Teig eine schöne Bindung erhalten. Den Teig mit Frischhaltefolie abgedeckt für eine Stunde in den Kühlschrank geben, damit er abbindet.


Mit einem Esslöffel nun immer die gleiche Menge an Fleischteig entnehmen und zwischen den Handtellern zu runden Kugeln formen. Auf einem Brett sammeln.

Die Fleischsuppe aufkochen und dann die Hitze soweit reduzieren, dass die Flüssigkeit leicht wallt.

So viele Fleischbällchen, zügig nach einander in den Topf geben bis der Boden bedeckt ist.

Die Hackbällchen fangen an zu schwimmen und drehen sich von ganz alleine um, da die weniger gare Seite schwerer ist ´, als die Gare. So köcheln lassen für 10 – 12min, nicht länger!

Mit einem Schaumlöffel die fertigen Fleischbällchen entnehmen, abtropfen und auf einem Teller zur weiteren Verwendung bereit halten.

Wie wäre es diese Hackfleisch – Reis – Bällchen in Tomatensauce zu kochen?

Am Ende der Herstellung, die nicht mehr benötigte Fleischbrühe, nicht weg gießen, sondern entfetten und in Portionen einfrieren, so hat man Geschmacksaromen für andere Gerichte.

 

Hinweis:
Ich knete den Fleischteig am Anfang nicht mit den Händen, da die Körperwärme den Teig zu sehr erwärmen würde und man diese Konsistenz kaum ohne Maschine hergestellt werden kann.

 

 

07.02.2015 | 1869 mal angesehen und wurde bewertet