Grand Jus

Meine Interpretation der Großen Sauce, wie ich sie mache. Dauert zwar etwas länger, aber man muss ja nicht ständig neben dran stehen bleiben. Der Aufwand lohnt sich, erhält man doch eine sehr leckere Saucengrundlage die man immer auf Lager hat.

1kg Fleischknochen vom Schwein
1kg Fleischknochen vom Rind
3kg Fleischknochen vom Kalb
1 Bund Suppengrün
1 kleine Dose Tomatenmark
1TL Thymian
4 Lorbeerblätter
2TL Wacholderbeeren
2TL Pfefferkörner
1 gehäufter EL Paprikapulver
Optional 1 Liter Rotwein mit etwas Säure

In einem Bräter das Fleisch der Reihe nach schön dunkelbraun (nicht schwarz sonst ist die Sauce verdorben) anbraten. Es geht nicht darum das Fleisch möglichst schnell anzubraten, sondern es soll durchgebraten werden. also die Themperatur nicht zu hoch wählen und nicht zu scharf anbraten.

Ist das Fleisch gut angebraten, gebe ich es in einen großen Topf mit 15 Liter Inhalt. So verfahren, bis das ganze Fleisch im Topf ist.

 

 

 

Als Letztes wird nun das ganze Gemüse in den Bräter getan und ebenfalls schön braun angebraten. Dann noch das Tomatenmark mit dem Gemüse im Bräter mischen und anbraten bis es ebenfalls schön dunkelbraun ist. Wer will jetzt den Wein zugießen und den Bratensatz lösen.

 

 

 

 

 

 

 

 

Den Bräter mit dem Gemüse- Tomatenmark Gemisch mit 500ml Wasser ablöschen, den Bratensatz ablösen und dann in den Topf geben. Soviel Wasser in den Topf geben, bis die Knochen gut bedeckt sind.

Nun die Sauce 5 Stunden auf kleiner Flamme köcheln lassen. Dann die Sauce abseihen, Knochen und Gemüsereste werden entsorgt und nicht mit verwendet.

Die Sauce lässt sich gut in Eiswürfelbehältern einfrieren oder auch in Gläser einkochen. So hat man immer eine sehr schmackhafte Saucengrundlage.

 

 

 

09.09.2012 | 5317 mal angesehen und wurde bewertet