Gefüllte Kohlrabi in Karotten-Curry-Sauce

4 größere Kohlrabi

Füllung:
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
500g gemischtes Hackfleisch
100g Frischkäse
2 gehäufte TL Curry
1 gestrichener TL Salz
1 gestrichener TL Pfeffer aus der Mühle
1 Ei

Sauce:
1 EL Öl
1 Zwiebel
1 Karotte
250ml Wasser
250g Kochsahne
Salz
weisser Pfeffer 
1 gehäufter TL Gekörnte Brühe
2 gehäufte EL Currypulver

Etwas Käse zum Überbacken

Zunächst die Kohlrabi mit einem Sparschäler schälen. Wurzelansatz abschneiden, so dass der Kohlrabi eine schöne Standfläche bekommt. Deckel abschneiden. Nun den Kohlrabi aushölen, dass ein 1cm dicker Rand und Boden verbleibt. Die ausgehöhlten Kohlrabi im kochenden Wasser für 6min garen. Nicht zu weich werden lassen, da sie sonst zerfallen könnten. Dies ist etwas kniffelig, da es passieren kann, das die Kohlrabi am Ende noch zu hart sind. Abgießen und auskühlen lassen.

Die Füllung herstellen. Zuerst das Hackfleisch im Öl krümelig anbraten. Dabei warten bis der entstehende Bratensaft vollständig verdampft ist. Die feingehackte Zwiebel und den Knoblauch einrühren. Herd ausschalten und auf der Restwärme garziehen. etwas abkühlen lassen, bis die Masse handwarm ist.

Jetzt den Käse einrühren und als Letztes den Curry, Salz, Pfeffer und das rohe Ei einrühren und gut vermischen.

Die Kohlrabi füllen und dabei darauf achten, dass mit der Hackmasse ein Deckel geförmt wird.

Restliche Füllung auf dem Boden einer Auflaufform verteilen und die gefüllten Kohlrabi  so platzieren, dass sie weder sich noch die Wand der Form berühren.

Etwa einen 1/4 Liter Wasser angießen. Auf jedem Kohlrabi ein wenig Käse, zum Beispiel geriebener Edammer geben.

Im auf 180°C vorgeheizten Backofen etwa 45min backen.

Die Sauce herstellen:
Zwiebel feinhacken und glasig anbraten, Karotten fein würfeln und kurz mit anbraten. Mit Wasser ablöschen und sprudelnd kochen lassen.

Die restlichen Zutaten in den Topf geben und nochmals aufkochen lassen. Mit einem Zauberstab / Pürierstab den Topfinhalt gründlichst pürieren.

Auf mittlerer Hitze so lange kochen lassen, bis die Sauce um die Hälfte reduziert ist und cremig wird.

Tipp:
Dazu passt Reis und ein frischer Salat mit einem säuerlichen Dressing.
Mit der Gare der Kohlrabi muss experimentiert werden, dass sie nicht zu hart sind.
Aus dem ausgehöhlten Material lässt sich ein toller Rohkostsalat herstellen

25.09.2014 | 3133 mal angesehen und wurde bewertet

Kommentare