Gänsekeulen aus dem Ofen

4 Gänsekeulen
4 kleine Zwiebeln
1 Orange (Saft)
500ml Wasser
1 Lorbeerblatt
4 Wachholderbeeren
2 Nelken
1 Messerspitze Zimt
Pfeffer aus der Mühle
1 Zitrone (Saft)

Gans lecker ! Gänsekeulen sind mit etwas Vorbereitung verbunden. Wie man auf dem nachfolgenden Bild gut erkennen kann, ist oft ein größerer Lappen Fleisch am Knochen. Der würde wenn man ihn nicht entsprechend vorbereitet, recht trocken und damit hart werden.
Das Gänsefleisch um die Keule bekommt beim Backen eine ernorme Spannung auf die Haut, deshalb kann man die Gänsekeulen nicht einfach zunähen. Dafür nutzt man einen kleinen Trick.

 Mit einer dünnen Häckelnadel werden einige Löcher entlang des Fleischlappens gestochen. Durch diese Löcher nun die Zahnstocher stecken. Erst jetzt wird das Fleisch zusammengenäht, indem man den Faden unter den Zahnstochern durch führt und dann verknotet. Das ist die stabielste Variante das Fleisch zusammen zu halten. 
Bei dieser Gelegenheit läßt sich eine Gänsekeule auch füllen. Haben wir hier aber nicht gemacht.
Die Gänsekeulen mit dem Saft der Zitrone und Salz und Pfeffer einreiben. Das macht die Haut schön knusprig.

In die Bratreine, oder Fettauffangwanne, werden die restlichen Zutaten eingefüllt. Zwiebeln werden nur geviertelt, dass reicht völlig aus. Auch der restliche Saft der Zitrone kommt mit die Wanne.

 Der Ofen wird auf 200°C Umluft vorgeheizt. 
Die Wanne wird direkt unter die Gänsekeulen, die auf dem Rost liegen positioniert. Gänsekeulen zuerst mit der Naht nach oben auf den Rost legen!

So backen die Keulen für 30min. Dann werden sie gewendet. Die Naht sollte nun unten auf dem Rost liegen. Die Keulen bei dieser Gelegenheit auch gleich mit etwas Flüssigkeit aus der Auffangwanne übergießen oder bepinseln. Dann weitere 30min backen. 

Die Flüssigkeit in der Wanne in einen Topf durch ein Haarsieb abseihen. Das überschüssige Fett mit einem kleinen Schöpflöffel abschöpfen. Die Sauce nach Wunsch, mit Salz und Pfeffer abschmecken

Tipp:
Dazu schmecken rohe Klöse und natürlich Rotkohl / Rotkraut selbst gemacht. Wer die Keulen knuspriger haben möchte, sollte sie 1/4 Stunde vor Garende, mit Salzwasser bepinseln.

18.12.2013 | 3603 mal angesehen und wurde bewertet