Fränkisches Apfelbrot

750g Äpfel
180g Zucker
250g Rosinen
65g getrocknete Cranberries
125g Haselnüsse und Mandeln (ganze)
25g Obstler

1 1/2 Pck. Backpulver
500g Mehl
1 TL Zimt
1 TL gemahlene Nelken
1 TL Koriander
1 TL Piment
1 TL Muskatnuss
1 Prise Salz

Die Zubereitung dieser Leckerei erfolgt in zwei Tagen. Dies ist wichtig, da sonst das Obst nicht richtig durchzieht.

Die Äpfel schälen und entkernen. Am Besten mit einer Küchenmaschiene raspeln. Un einer aussreichend großen Schüssel Apfelraspel, Zucker, Rosinen, getrocknete Cranberries, Haselnüsse und Mandeln, sowie Obstler gut durchmischen und mit Frischhaltefolie abgedeckt kühl stellen. Das kann die Terrasse oder Balkon im Spätherbst gut übernehmen.
Nach 2 Stunden nochmals gründlich durchmischen, Abdecken und über Nacht (mind. 12-16h) ziehen lassen.

Am Backtag:
Die restlichen Zutaten gut und gleichmäßig vermischen. Das Obst mit Saft komplett dazu geben und rasch zu einem Teig verkneten.

Dieser Teig ist sehr klebrig, muss er aber sein, das ist richtig. Auf einem dick bemehlten Backbrett ganz kurz ankneten, sodass zumindest die Aussenfläche des Teiges nicht mehr ganz so klebt.

Einen Leib formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen.

Im auf 175°C vorgeheizten (Ober- und Unterhitze) um die 75 Minuten backen..

Tipp:
Das Apfelbrot ist im Kühlschrank 3 Wochen haltbar. Es schmeckt dünn aufgeschnitten einfach so, oder wenn es etwas trockener wird, dünn mit Butter bestrichen.

13.12.2013 | 3952 mal angesehen und wurde bewertet