Schmorkohl mit Salzkartoffeln

1,7kg Weisskohl
1 kg Rinderhackfleisch
2 mittelgroße Zwiebeln
1 L Fleischsuppe (Instant)
1 gehäufter TL Zucker
1 gehäufter TL Paprikapulver edelsüß
1 gehäufter TL Kümmel (ganz)
Margarine
Pfeffer aus der Mühle
Salz zum Abschmecken

Ostalgie. Schmorkohl ist ein altes, ostdeutsches Rezept, wie er wahrscheinlich bereits vor DDR - Zeiten gerne gegessen wurde. Man bekommt für einen schmalen Geldbeutel einen herrlichen Sattmacher, der für viele Köpfe reicht.

Benötigt wird eine größere Kasserolle und einen großen Topf.

Den Kohl ohne Strunk mit Hilfe eines Krauthobels oder einer Küchenmaschiene mit entsprechenden Einsatz, feinhobeln. Der zerkleinerte Kohl solle in etwa so fein sein wie Sauerkraut.

Einen gehäuften EL Margerine im Topf erhitzen und diesen dann randvoll mit Kohl füllen. Bei mittlerer Hitze und unter gelegendlichem Rühren den Kohl anbraten bis er zusammen gefallen ist. Dabei ist es nicht schlimm, wenn beim Umrühren festgestellt wird, dass es braune Röststellen gibt.
Ist der Kohl soweit fertig, diesen in die Kasserolle umfüllen. Mit der nächsten Ladung genau so verfahren, bis der ganze Kohl in der Kasserolle ist.

Nun die feingehackten Zwiebeln, im Topf glasig anbraten, dass Hackfleisch dazu geben und feinkrümmelig anbraten, bis die entstehende Flüssigkeit restlos verdampft ist und das Hackfleisch leicht braun wird. Dieser Vorgang kann etwas dauern, den vor dem eigentlichen Anbraten tritt etlicher Fleischsaft aus. Ist das Fleisch soweit, dann ebenfalls in die Kasserolle geben und dort mit dem Kaut vermischen.

Einen Liter kräftige Fleischsuppe herstellen und zusammen mit den restlichen Zutaten in die Kasserolle geben. Diese auf der Herdpatte zum Kochen bringen, richtig Aufkochen und 30min unter häufigem Umrühren, auf kleinerer Stufe weiter köcheln lassen.

Jetzt die Kasserolle (ohne Deckel) im auf 180°C vorgeheizten Ofen auf der untersten Schiene 30 - 45min schmoren. Dabei alle 15min den bräunenden Kohl an der Oberfläche, unterheben.

Tipp:
Um ca. 1,7kg küchenfertigen Kohl zu bekommen, braucht es einen Kohlkopf von ca. 2,2kg.
Dieses Gericht wird klassisch mit Salzkartoffeln gegessen und schmeckt aufgewärmt noch besser.

 

15.12.2013 | 5804 mal angesehen und wurde bewertet

Kommentare