Cevapcici Zagreb

2 größere Knoblauchzehen
2 Zwiebeln
500g Rinderhack, oder vom Lamm, oder Schaf
50ml kaltes Mineralwasser
1 schwach gehäufter EL Paprikapulver rosenscharf
1 schwach gehäufter EL Paprikapulver edelsüss
1 schwach gehäufter EL getrocknete Petersilie
1 gehäufter TL Salz
1 gestrichener TL schwarzer Pfeffer gemahlen
1 EL Öl (Keimöl zB Mazola)
2 schwach gehäufte TL Backpulver

Die Zwiebeln und der Knoblauch werden sehr fein geschnitten. Dafür sollte man sich die Zeit nehmen, weil der Geschmack sich so am Besten entfalten kann.

Alle Zutaten in eine Schüssel, einer Küchenmaschine geben und für 20 Minuten mit dem Knethacken durchkneten. Auch dies ist wichtig, da hierbei ein toller Fleischteig herauskommt der die höchst mögliche Bindung hat.


Den Fleischteig in eine Schüssel geben und mit Frischhaltefolie abgedeckt 12h (über Nacht) im Kühlschrank ziehen lassen.

Die Hände mit etwas Öl einreiben und aus dem Fleischteig daumengroße Würstchen herstellen.

In einer Pfanne nicht zu heiß unter Wenden dunkelbraun anbraten.

Tipp:
Wenn es schnell gehen soll, kann man die Cevapcici auch nach 2h schon braten. Der volle Geschmack kommt aber erst nach Stunden.

In Zagreb wird Ajvar dazu gereicht. Schmeckt aber auch mit diesem Tomatenreis und einem gut durchgezogenen Krautsalat wie diesen hier.
Oder einfach Brot dazu.

Es empfiehlt sich die doppelte oder dreifache Menge herzustellen, da man sie auch am nächsten Tag kalt essen kann.

Dobar tek = Guten Appetit 

Wissenswert:
Auf serbokroatisch = Cevapi , die Verniedlichungsform wäre dann Cevapcici.
Auf deutsch .... Fleischrollen und Fleischröllchen.

15.01.2016 | 1610 mal angesehen und wurde bewertet