Steirischer Apfelstrudel

Studelteig
125g Mehl
3 EL Öl
1 Prise Salz
7 EL lauwarmes Wasser

Füllung
750 g säuerliche Äpfel
Schale und Saft einer Zitrone
50g grob gehackte Walnüsse
50g Rosinen
2 EL Rum
60g Zucker
1 TL Zimt
1 Prise Nelkenpulver
60g Brösel
1 EL Butter (walnussgroß)
Butter zum bestreichen

Aus den Zutaten für den Strudelteig einen glatten Teig herstellen. Je nach Mehl, kann es notwendig sein etwas mehr oder weniger Flüssigkeit zu verwenden. Den Teig abgedeckt an einem warmen Ort ruhen lassen, damit das Mehl quellen kann. Es sieht nach sehr wenig aus, ist aber so richtig.

Die Rosinen in eine Tasse geben und mit dem Rum vermischen. Die Äpfel schälen, entkernen und ich Würfelchen schneiden. In einer Schüssel die Apfelstückchen mit dem Abrieb und den Saft einer Zitrone mischen. Den Zucker, mit den Nelkenpulver und dem Zimt mischen und erst dann über die Äpfel geben. Die Rosinen sowie die Walnüsse zugeben und gut durchmischen.

In einer Pfanne oder kleinem Topf die Butter schmelzen und darin die Semmelbrösel anbraten, bis sie deutlich Farbe angenommen haben. Aufpassen, nicht verbrennen, sofort auf einem Teller auskühlen lassen. 

Den Strudelteig mit dem Nudelholz sehr dünn ausrollen, dann auf einem Geschirrtuch immer dünner ziehen, bis man durchsehen kann. Dabei sollte die Form eines Rechtecks gegeben werden, das in der Länge und Breite dem Backblech entspricht.

Etwas Butter schmelzen und die ganze Fläche des Teiges bestreichen. Etwa 3/4 der Fläche mit den Semmelbrösel abdecken.

Darauf die Apfelfüllung verteilen, dabei mit dem Löffel immer etwas andrücken, damit es nicht so viele Hohlräume gibt.

Mit Hilfe des Geschirrtuchs, den Strudel rollen und auf eine geöltes Backblech heben. Vorsichtig, er reißt leicht ein.

Im auf 200°C Umluft vorgeheizten Backofen auf der 2. Schiene für 35 Minuten Backen. Auskühlen lassen und mit Puderzucker bestreuen.

27.01.2013 | 3115 mal angesehen und wurde bewertet

Kommentare