Krustenbraten mit Dunkelbiersauce

2 kg Schweinebraten am Stück mit Schwarte. (Aus der Keule oder Schulter)
3-4 EL Grobes Salz
2 EL Kümmel
1,5 L Fleischbrühe
1 L Dunkelbier (Köstritzer)
2 Große Karotten
2 - 3 Ziebeln
0.25 Stück Sellerie
1 Stange Lauch
Pfeffer aus der Mühle

Den Backofen im Umluftbetrieb auf 175°C vorheizen.
Die Schwarte des Bratens rautenförmig einschneiden. Aber vorsichtig, nicht zu tief schneiden nur die Schwarte durchtrennen. Den ganzen Braten mit dem ganzen groben Salz und dem ganzen Kümmel einreiben und danach, mit der Schwarte nach oben in einen großen, kalten Bräter legen. Nur den Braten sonst nichts. Eventuelles Salz und Kümmel, welches auf dem Brett verblieben ist einfach mit darüber geben.
Von der Fleischbrühe 0,5L zum Kochen bringen und kochend über die Schwarte gießen. Den Bräter dann auf der untersten Schiene des Ofens eine Stunde im Ofen lassen.
Zwischenzeitlich die Zwiebeln achteln, den geputzen Sellerie in 1cm x 1cm Würfel scheiden. Den hellen und festen Teil des Lauchs in ca. 1cm breite Ringe und die Karotten ebenfalls in dünne 0,5cm Ringe schneiden.
In einem großen Topf den restlichen 1L Fleischbrühe zum Kochen bringen, dann das komplette Bier eingießen und aufkochen. Sobald es kocht, das ganze Gemüse im Bräter um den Braten herum verteilen, und mit dem kochenden Sud übergießen.
Den Braten für weitere 2 Stunden im Ofen garen. Dabei ab und zu mit dem Sud übergießen und das an der Oberfläche schwimmende Gemüse untertauchen. (kann ruhig ein bißchen bräunen, die Röstaromen sind erwünscht)
In der letzten halben Stunde die Temperatur auf 220°C erhöhen und im 5Minuten-Takt die Kruste mit Sud übergießen.

Den Braten aus dem Sud herausnehmen, die Kruste abheben und den Braten gegen die Fleischfaser in Scheiben aufschneiden. Die Kruste wird separat auf den Teller gegeben.

Dazu passen Knödel, Spätzle, Kartoffeln und Rotkraut.

Tipp:
Am Vortag zubereitet schmeckt es noch viel besser.

18.03.2012 | 5756 mal angesehen und wurde bewertet

Kommentare